Creative Challenge 2020 — Frame x Montana

Anfang des Jahres  haben wir Designer und Architekten auf der ganzen Welt dazu aufgefordert, die Grenzen herkömmlicher Büroflächen aufzubrechen und dabei zu helfen, die Zukunft der Arbeit neu zu definieren. Gemeinsam mit Frame und Farbexpertin Margrethe Odgaard haben wir einen Gewinner des Wettbewerbs für die Gestaltung offener Büroflächen gekürt. 

Das siegreiche räumliche Konzept

„Everybody In“ von Katherine Barbro Bendixen von Studio KBB und Tanita Klein nutzt die anpassbaren Möbelkomponenten des Montana Systems, um fünf visuelle „Persönlichkeiten“ zu schaffen, die wie Gesichter wirken. All diese „Persönlichkeiten“ stehen in einem Raum: „Greeting Optimist“, „Lazy Lounge“, „Efficient Workaholic“, „Organized Know-it-all“ und „Social Club“.

Die verschiedenen Persönlichkeiten unterscheiden sich je nach ihrer Funktion und haben eine einzigartige Farbkombination, während die restliche Raumfläche in einem Farbton gehalten ist, um die Individualität der Stücke zu betonen. Mit diesem räumlichen Konzept möchten Barbro Bendixen und Klein eine allen offen stehende Umgebung schaffen, in der Objekte personifiziert werden, um die normale Bürostruktur herauszufordern.

Besuchen Sie die Webseite von Frame, um das Interview mit Margrethe Odgaard zum Gewinnervorschlag durchzulesen.

Lesen Sie das interview

Farben in Zusammenarbeit mit Margrethe Odgaard

Das aus 40 Farbtönen auf Wasserbasis und zwei Furnieren bestehende Montana-Farbschema ergründet, wie die Farben zueinander, zu unserem Körper, zu anderen Stoffen und zu ihrer räumlichen Umgebung in Beziehung stehen. Alle Designer, die an der Challenge teilnahmen, waren dazu aufgefordert, die Palette unter Berücksichtigung der potenziellen Wirkung auf die Geisteshaltung und Produktivität zu verwenden.

Montanas 42 Farben

Kreative Vorschläge von der Auswahlliste

Mehrere Konzepte von der Auswahlliste zum Wettbewerb „Betreten Sie das Open-Door Office“ stachen hervor. „Atarashii Arbejdsplad“ von Kathryn Larsen und William Qian unterteilte den Raum in gebündelte starke, lebendige Farben und das Montana System wurde für große, ausdrucksstarke Skulpturen verwendet, um dem Raum einen faszinierenden Flow zu geben.

„Unity“ von Eva González de Yanes, Dylana Kim und Shin Young Kang war ebenfalls ein markanter Aspirant. Die Idee bestand darin, eine einzelne komplexe, jedoch multifunktionale Skulptur mit gestapelten und aufgehängten Modulen zu erstellen. Der Raum wurde als dunkler, grüner Hintergrund vorgeschlagen – um freie Natur in den Innenraum zu bringen.

Der kreative Vorschlag von Studio Emily Broom, der in der engeren Auswahl stand, war ebenfalls etwas Besonderes. Sie schlug vor, den Raum in dunkle und dichte Farbtöne zu hüllen, die als Hintergrund für Montana System-Kompositionen in den Farben Cumin und Camomile fungieren. Die beruhigende Atmosphäre und Möbel in den ausgewählten Farben erzeugten kleine Hoffnungsschimmer in der Dunkelheit.

Nachstehend können Sie die Auswahlliste durchgehen